TAG 16 von 44 Tagen Dankbarkeit

Nachdem ich mir endlich erlaubt habe, mich dem zu widmen, was mich begeistert und was aus mir raus will, sind ganz wundervolle Projekte entstanden. Vor allem aber waren es neue Begegnungen, die durch diese Angebote entstanden sind. Und das macht die Arbeit dann auch aus!

Ohne vieler Worte hier 3 Projekte, die mir sauviel Spaß gemacht haben.

Wie ist der Titel des Projektes im letzten Bild?

–> Schreib es in die Kommentare!

–> TAG 16 | Nimm den letzten Buchstaben des letzten Wortes und schreib ihn auf Platz 16 ins Rätsel! (PDF und Anleitung)

TAG 15 von 44 Tagen Dankbarkeit

Im Frühling 2013 hab ich mir es endlich erlaubt: MACH DEIN DING! Die Grafikwerkstatt lief gut, aber es befriedigte mich nicht mehr so. Ich hatte Lust auf was Neues. Ich wollte inspirieren, tiefer gehen und zeigen, was jeder möglich machen kann.

Lange hatte ich damit gehadert, da ja die Grafikwerkstatt meine Einnahmen generierte und meine Miete bezahlte. Immer wenn ich das Alte sein lassen wollte, kamen die Menschen in meinem Umfeld und sagten. Du kannst nicht aufhören: Erstens bist du zu gut darin und zweitens brauchst du das Geld! Und dann habe ich es wieder sein lassen. Ich war nah dran an einem Burnout, nicht wegen zuviel Arbeit, sondern weil ich nicht auf mich hörte. Bis, ja bis ich eines Nachts geträumt habe, dass ich alles an die Wand fahre, was ich aufgebaut habe, wenn ich jetzt nicht auf mich höre.

Und dann habe ich es getan, mich auf etwas Neues konzentriert und das Alte weniger bedient. Und was soll ich sagen. Immer wenn du eine Entscheidung triffst, die stimmt, die mit dir übereinstimmt, dann kommen die Lösungen auf dich zu. Und aus heiterem Himmel kam damals Marit Alke auf mich zu, die ein Angebot für Onlinekurse erstellen wollte. Sie war dabei, eine Erfolgsgruppe auf Facebook zu gründen mit max. 5 Leuten, die sich gegenseitig beim Aufbau ihrer Idee unterstützen. Was für ein Geschenk zur rechten Zeit und welche Ehre, dass sie mich damals auf der Plattform Xing gefunden und ausgewählt hat.

Am Anfang war Melanie Aring mit dabei, hat sich aber nach kurzer Zeit einer anderen Sache gewidmet. Dazu kamen Michaela Steidl, ein wahrer WordPress-Profi und Gordon Schönwälder, der Podcast-Held. Nach Melanie kam Frank Katzer dazu, Experte für Online-Sichtbarkeit.

Der tägliche, unkomplizierte und inspirierte Austausch war einfach grandios und ich kann jedem, der startet nur empfehlen, eine solche Gruppe zu finden oder zu gründen.

Nachdem ich dann Ende 2014 für ein Jahr Auszeit mich vom Bauernhaus und meiner aktiven Selbständigkeit erstmal verabschiedet hab, bin ich aus der Gruppe ausgetreten.

Was ich in der Zeit von MACH DEIN DING alles gemacht habe, erfahrt ihr in den nächsten Tagen! 😉

Abschließend möchte ich nochmal wirklich allen danken, die mich in Überganszeiten und unsicheren Momenten an die Hand genommen und an mich geglaubt haben. Tausend Dank dafür!!!

Wie heißt der Podcast-Held aus meiner Erfolgsgruppe?

–> Schreib es in die Kommentare!

–> TAG 15: Nimm den 6. Buchstaben des Nachnamens und trage ihn an die 15. Stelle im Rätsel ein! (PDF und Anleitung)

TAG 14 – 44 Tage Dankbarkeit

Heute mache ich einen großen Sprung! Es ist der erste Tag im neuen Jahr und drei Jahre zuvor ist die Idee zu diesem E-Book entstanden. Damals war ich noch mit Matthias Brückner in Neuensund auf dem Gutshof (kommt natürlich auch noch) und wir beide waren total fasziniert von einer Möglichkeit, alles, was nicht unserer Wahrheit entspricht, einfach zu löschen. Wir haben uns mit ganz vielen Sachen beschäftigt, das Leben leicht und schwungvoll zu (er)leben und es kamen jeden Tag neue Erfahrungen und Erkenntnisse beim Ausprobieren mit der Möglichkeit dazu.

Innerhalb von 2 Wochen waren wir damit fertig. Text geschrieben, gesetzt und vertont, Arbeitsblätter erstellt und alles fertig für den Shop gemacht. Wir haben eine Facebook-Gruppe gegründet und haben losgelegt. Und das war maaaagisch und echt genial! Soviele die ausprobiert und mitgemacht haben! Ich bin unendlich dankbar und stolz über dieses Werk! Danke an Matthias, der dabei auch meine Spinnereien klarer gemacht hat und alle, die sich in die absolute Freiheit mit Geld begeben haben!

Während der ganzen 44 Tage gibt es das E-Book mit 44% Rabatt.

Das E-Book und die komplette Beschreibung dazu findest du im Shop von DAS SPIELFELD LEBEN! Viel Vergnügen und grandiose Erfahrungen wünsche ich dir!

In welchen Zustand deiner Geldenergie bringen dich die 100 Fragen an deine(n) Körper?

–> Schreib dieses Wort hier in die Kommentare!

–> TAG 14 | Nimm den letzten Buchstaben dieses Wortes und schreibe es an Platz No. 14 im Rätsel! (PDF und Anleitung)

TAG 13 – 44 Tage Dankbarkeit

Was sich wirklich seit dieser Zeit im Wernsdorfer Bauernhaus bis heute in der Schweiz durchzieht, ist das kreative Kochen, Backen und vor allem Gastgeben. Damals noch mega frisch inspiriert von meiner Kräuterfaszination habe ich jeden 1. Sonntag im Monat zu den ESSBAREN LANDSCHAFTEN eingeladen. Es gab Platz für max. 12 Leute und das Publikum war immer bunt gemischt!

Den ganzen Sonntag hab ich mit größtem Genuss gezaubert, was die Natur und Ideen so hervorgebracht haben. Ich hatte mir vorher immer Gedanken gemacht, was denn auf den Tisch kommen soll, aber meistens sind völlig neue Sachen beim Machen entstanden. Ab 19 Uhr war der Tisch gedeckt und die Gäste gespannt! 😉

Es war mir eine Freude uns ist es heute immer noch – jetzt zusammen mit meinem Mann David, mit dem ich die CHATZ-IM-SACK als Menü anbiete!!! 😀

HEUTE IST SILVESTER! Und ich wünsche euch dazu Genüsse in Hülle und Fülle! Habt einen wunderbaren Jahresstart und feiert das Leben!!! 🙂

Welche Landschaften habe ich im Wernsdorfer Bauernhaus angeboten?

–> Schreib es hier in die Kommentare!

–> TAG 13 | Nimm den ersten Buchstaben und schreibe ihn an die 13. Stelle im Rätsel! (PDF und Anleitung)

TAG 12 – 44 Tage Dankbarkeit

Ein Jahr nachdem ich in das alte Bauernhaus gezogen bin, gab es einen ersten TAG IM MOHNFELD – einen Tag der offenen Tür mit allem, was ich so zu bieten hatte – von Kulinarik über handgemachte Produkte bis zur Seminarvorstellung der Inneren Firma (kommt noch). Das Haus war voll und es hat riesig Spaß gemacht. Meine fleißigen Helfer haben mich großartig unterstützt: (v.l.n.r.) Meine Mama Agnes, Rita, Verena und Martina.

Ich bin sehr dankbar für die ereignisreiche Zeit in diesem Haus und freue mich umso mehr auf das, was jetzt vor mir liegt! 😀

Wie ist der Name des ersten abgebildeten Tees?

–> Schreibe es hier in die Kommentare!

–>TAG 12 | Nimm den 4. Buchstaben und setze ihn im Rätsel auf Platz 12. (PDF und Anleitung)

TAG 11 – 44 Tage Dankbarkeit

Alle Jahre während der Wertschätzungskampagne gab es einen Wertschätzungskarten-Schreib-Flashmob! Es wurde dazu aufgerufen, von überall auf der Welt Postkarten mit Wertschätzungen zu verschicken!

Weil es zu diesen Dankbarkeitstagen so gut passt, werde ich doch hiermit nochmals zu diesem Flashmob aufrufen!

Beim ersten Mal im November 2013 haben 100 Leute mitgemacht (ca. 300 Postkarten).

Im März 2014 waren es schon 300 Menschen (ca. 900 Postkarten).

Im Oktober 2014 und 2015 waren es 500 Menschen (ca. 1500 Postkarten), die bei dieser Aktion aus sämtlichen Ländern mitgemacht haben.

Am Dienstag 21. Januar 2020 dürft ihr wieder fleißig Karten schreiben und in die Briefkästen der Post schmeißen.

Und weil ich von den Wertschätzungskarten noch einige im Lager habe, gibt es dazu noch ein Geschenk von mir!!!! 😉

Teile die Aktion mit dem Wertschätzungskarten-Flashmob auf Facebook oder motiviere noch andere Teilnehmer und hole dir dann GRATIS* (bis 12.1.20) das komplette 25teilige Wertschätzungskarten-Set aus dem Shop vom SPIELFELD LEBEN.

*Nur die Versandkosten darfst du übernehmen. Vielen Dank dafür!
Noch als Hinweis: Am 14. Januar 2020 bin ich an der deutschen Grenze und werde alle Bestellungen nach Deutschland von dort aus verschicken und das zum vergünstigten Preis.

Natürlich kannst du auch jede andere Karte für den Wertschätzungskarten-Schreib-Flashmob verwenden! Sei dabei beim Wertschätzung verschenken!

An welchem Wochentag findet der 6. Wertschätzungskarten-Schreibflashmob statt?

–> Schreibt es in die Kommentare!

–> TAG 11 | Nimm den ersten Buchstaben dieses Wortes und trage es bei No. 11 ein! (PDF und Anleitung)

TAG 10 – 44 Tage Dankbarkeit

Im September 2013 wurde eine große Idee geboren. Ich hatte das Bedürfnis Wertschätzung in die Welt zu bringen und über die Wirkung der Selbst-Wertschätzung zu schreiben.

Entstanden ist die Wertschätzungskampagne.

Ich entwarf Postkarten mit klaren Wertschätzungsaussagen und Texte, die zur Selbst-Wertschätzung inspirieren. All diese Entwürfe habe ich zur Patenschaft ausgeschrieben. Das bedeutet, wenn jemand die Botschaft in die Welt bringen möchte, durfte er die Patenschaft und damit die Druckkosten der Postkarte übernehmen. Er bekam den entsprechenden Teil als Postkarten und die anderen wurden verteilt und verkauft.

Die Idee der Wertschätzungskampagne

Wertschätzung – allem voran die Selbst-Wertschätzung – ist der wichtigste Schlüssel und das einfachste Mittel für ein authentisches und glückliches Leben.

Ich liebe es Ideen zu verwirklichen – mich mit meinem Potential zu entfalten – und ich erlebe immer wieder, wie schwer sich Menschen tun, auch ihrem Potential Ausdruck zu verleihen – ihrem Leben Wert zu schenken! Dass der gefühlte Selbst-Wert und die mangelnde Selbst-Wertschätzung dahinter stecken, ist den wenigsten bewusst.

Ich möchte den Menschen nicht sagen, dass sie ihr Potential, ihre Größe, ihre Genialität  leben sollen! Ich möchte sie in die Selbst-Wertschätzung bringen, denn dann erfolgt dieses Bedürfnis, sich verwirklichen zu wollen – und die Entfaltung selbst – von ganz allein! Dann ist diese Sehnsucht, diese Kraft größer, als jede Angst, jedes vermeintliche Risiko.
Dann will man einfach nur Sein und seiner Begeisterung und Liebe Ausdruck verleihen!


ICH GLAUB AN DICH!

Das ist für mich die wichtigste Botschaft zur Potentialentfaltung.
ICH GLAUB AN DICH, dass du deine Selbst-Liebe spüren kannst und dass du mit deiner Selbst-Wertschätzung ganz viel Bereicherndes erleben und geben wirst.
ICH GLAUB AN DICH, dass du deinen Weg und deinen ganz persönlichen Platz findest. Genau dort, wo du WIRKLICH bist, bist du richtig!
ICH GLAUB AN DICH, weil du Liebe bist!

Danke an Bettina Hettwer, Hirschaid, DE

Diese Karte war die erste Patenschaft. Diese Botschaft ist für mich heute noch wichtig: „Ich glaub an dich!“
Und so ist zu der ersten Postkarte noch eine weitere Idee entstanden.

Hier reihen sich nun alle 24 Postkarten-Patenschaften auf:

Morgen, an Tag 11 gibt es eine grandiose Aktion mit den Postkarten! Ihr dürft euch schonmal vorfreuen!!! 😉

Welches Wort ist das erste auf der Karte, die Eva-Maria Kaiser als Patenschaft übernommen hat?

–> Schreibt es in die Kommentare!

–> TAG 10 | Nimm von diesem Wort den zweiten Buchstaben und setze ihn auf Platz 10 im Rätsel. (PDF und Anleitung)

TAG 9 | 44 Tage Dankbarkeit

Nach etwa 8 Jahren Selbständigkeit habe ich eine weitere Idee ins Angebot aufgenommen. Mich hatten Sprüche fasziniert. Ihre Wirkung wollte ich nachhaltig hinterlassen und so habe ich sie auf Wände geschrieben.

Worauf wird der Text geschrieben?

–> Schreibt es in die Kommentare!

–> TAG 9 | Nimm den letzten Buchstaben dieses Wortes und trag ihn bei No. 9 ein. (PDF und Anleitung)

TAG 8 – 44 Tage Dankbarkeit

Nach der Ausbildung zur Kräuterexpertin habe ich auch Führungen angeboten. Dabei habe ich gemerkt, dass ich mir die Kräuter für Gesundheit und so manches Wehwehchen kaum merken kann. Dagegen sind mir die aromatischen Kräuter und schönen Blüten besonders aufgefallen und auch im Gedächtnis geblieben. Kräuter haben mich einfach von Anfang an zum Genießen und Zubereiten für tolle Gerichte inspiriert, sowie Tees und besondere Kräuter-Genussideen. Hier ein paar meiner Lieblingskräuter: Mädesüß, Gundermann, Margeriten, wilde Möhre… und aus dem Garten: Lavendel

Welches ist mein Lieblingskraut aus dem Garten?

–> Schreib es in die Kommentare!

–> TAG 8 | Nimm den ersten (oder letzten 😉 ) Buchstaben und trage ihn auf Platz 8 im Rätsel ein. (PDF und Anleitung)

TAG 7 – 44 Tage Dankbarkeit

Im August 2011 bin ich ganz allein in ein altes Bauernhaus gezogen (nach Wernsdorf bei Bamberg / Bayern). Mit ganz viel Platz für neue Ideen und Möglichkeiten.

Es hatte Platz für die Grafikwerkstatt.
Eine Dachgalerie hatte genug Raum für Seminare und Veranstaltungen.
Der große Garten ließ mein Kräuterherz höher schlagen.
Und die Küche samt Esszimmer waren perfekt, um Leute zu bewirten.

Im Jahr zuvor hatte ich bei Brigitte Addington die Ausbildung zur Heil- und Wildkräuterexpertin gemacht und war so motiviert daraus etwas zu machen.
Doch nicht nur der Garten wurde großzügig bepflanzt, auch die Umgebung mit Wald und Wiesen bot ein Meer aus Farben, Gerüchen und neuen Ideen.

Mehr rund ums Haus und von den Veranstaltungen seht ihr im Laufe der 44 Tage.

Bei wem habe ich die Ausbildung zur Heil- und Wildkräuterexpertin gemacht?

–> Schreibt es in die Kommentare!

–> TAG 7 | Den letzten Buchstaben vom Vornamen dürft ihr aufs Rätselblatt bei No. 7 schreiben. (PDF und Anleitung)